Trainingsgeräte im Wing Tsun

Im Wing Tsun gibt es vier klassische Trainingsgeräte:

 

  1. Die Holzpuppe
  2. Das Tripodal
  3. Die Doppelmesser
  4. Der Langstock

Die Holzpuppe

Die Holzpuppe (chin. Muk Yan Chong "hölzerner Mann Pfahl") ist, wie der Name schon verrät, ein hölzerner Gegner mit Armen und Beinen. An dieser können, Schläge, Kicks und viele Übungs- und Bewegungsabläufe vertieft werden und stellt damit das ideale Trainingsgerät für Wing Tsun-Lernende dar.

Holzpuppen gibt es bereits ab 350 EUR, vor dem Kauf sollte jedoch Rücksprache mit dem Trainer gehalten werden, da es hier unterschiedliche Ausführungen und sehr unterschiedliche Maße und Qualitäten gibt.

Das Tripodal

Unter dem Tripodal versteht man drei Stämme mit ca. 10cm Durchmesser, welche auf den Spitzen eines Dreiecks im Abstand eines großen Schrittes aufgestellt werden. An diesen kann man die Wing Tsun-Schrittarbeit mit Kicks und Kombinationen üben und vertiefen.

Die Doppelmesser

Die Doppelmesser (machmal auch Schmetterlingsmesser, Butterfly Knives, chin. Bart Cham Dao = acht Wege der zwei Klingen) wurden verdeckt unter dem Hosenbein am Unterschenkel festgebunden und konnten im Kampf mit nur einer Bewegung (für Insider: Der dritte Kick in der Cham Kiu) gezogen und eingesetzt werden. Das Doppelmesser besteht aus zwei nahtlos aneinandergefügten Messern, welches als ein einzelnes Messer oder - durch auseinanderziehen - als zwei Messer eingesetzt werden konnte.

Die Klinge der Messer ist im unteren Drittel stumpf und dient dort als Aufnahmefläche, die oberen zwei Drittel hingegen sind sehr scharf geschliffen.

Der Langstock

Der Langstock (chin. Luk Dim Ban Kwun, 6 1/2 Punkte Langstock) - Stöcke in verschiedenen Längen sind in den chinesischen KungFu-Stilen gebräuchlich. Im Wing Tsun wird der Langstock als Distanzwaffe "stechend" und kontrollierend, als auch im Waffennahkampf als Schlagwaffe eingesetzt.